Trekking- und Wandersocken: Test & Vergleich 2020

Wandersocken bzw. Trekkingsocken, welche als Synonyme verwendet werden, können den Komfort deiner Füße bei Outdoorabenteuern deutlich verbessern. Sie geben deiner Haut einen extra Schutz, verringern die Blasenbildung, sind geruchsneutraler und halten deine Füße warm. In unserem Wandersocken und Trekkingsocken Test & Vergleich erfährst du alles was du für die Auswahl und Pflege von Wandersocken wissen musst. Zusätzlich zeigen wir dir unsere Empfehlungen, damit dir die Auswahl leichter fällt.

Inhaltsverzeichnis

Warum braucht man Wandersocken?

Wandersocken bieten dem Träger viele Vorteile die normale Socken nicht bieten, denn sie sind so geschnitten, dass sie ohne Falten am Fuß anliegen. Dadurch ist es möglich Reibungen an bestimmten Stellen zu vermeiden. Des Weiteren besitzen einige Modelle Polsterungen bzw. dickere Stellen an den Hauptreibepunkten wie zum Beispiel den Zehen, dem Ballen oder der Ferse. Durch das richtige Material kann vermieden werden, dass sich der entstandene Schweiß anstaut und die Feuchtigkeit nach außen abgegeben wird. In Kombination mit atmungsaktiven Trekkingschuhen kann die Feuchtigkeit dann komplett nach außen gelangen. Durch Wandersocken wird das Risiko der Blasenbildung verringert, die Haut beim Wandern weniger irritiert bzw. geschützt und der Fuß in kälteren Regionen besonders warm gehalten. Ein weiterer Vorteil ist, dass Materialien wie zum Beispiel Merinowolle oder bestimmte Kunstfasergemische eine pilzhemmende bzw. antibakterielle Wirkung haben, wodurch Trekkingsocken nicht anfangen übel zu riechen.

Welches Material für Wandersocken?

In der Regel bestehen Wandersocken bzw. Trekkingsocken aus einem Hauptmaterial, welches mit anderen Materialien gemischt wird. Grundsätzlich kann man das Material in zwei Kategorien zusammenfassen, nämlich Kunstfasern und Wolle. Wolle wiederum lässt sich in Baum- und Schurrwolle unterteilen, wobei bei Schurrwolle häufig Merinowolle gewählt wird.

Kunstfasern

Wandersocken aus Kunstfasern leiten den Schweiß besonders gut ab. Dadurch  staut sich die Feuchtigkeit nicht an und kann, sofern der Schuh atmungsaktiv ist, nach außen gelangen. Da die Feuchtigkeit abgegeben wird sinkt die Wahrscheinlichkeit der Blasenbildung. Zusätzlich ist meiner Meinung nach das Tragegefühl von Kunstfaserwandersocken besonders gut. Verglichen zu Wollwandersocken halten die Trekkingsocken nicht ganz so sehr warm, was aber in warmen Regionen von Vorteil sein kann. Der Preis ist tendenziell eher mittel- bis hochpreisig.

Baumwolle

Wandersocken aus Baumwolle leiten die Feuchtigkeit nicht ab sondern speichern diese. Somit kann der Schweiß nicht gut nach außen gelangen. Durch das anstauen des Schweißen bzw. der Feuchtigkeit wird der Fuß nass was wiederum die Blasenbildung fördert. Ein weiterer Nachteil ist, dass Baumwollsocken nicht geruchsneutral sind und nach einer bestimmten Tragezeit anfangen können zu riechen.

Merinowolle

Verglichen zu Baumwolle nimmt Merinowolle die Feuchtigkeit gut auf und leitet diese, ähnlich wie Kunstfasern weiter, wodurch sie mit dem richtigen Schuh auch nach außen abgegeben werden kann. Durch das Entweichen der Feuchtigeit wird das Risiko der Blasenbildung verringert. Ein weiterer Vorteil von Merinowolle ist, dass diese antibakteriell bzw. pilzhemmend ist. Das bedeutet, dass deine Socken auch nach längerem Tragen geruchsneutral sind. Besonders bei längerern Wanderungen ist dies von Vorteil, da man nicht für jeden Tag ein paar frische Socken einpacken muss. Weiterhin lässt sich Merinowolle als Material super angenehm tragen und hält deine Füße sehr warm, was besonders in kälteren Regionen von Vorteil ist.

Was bei Wandersocken beachten?

Bei der Auswahl  solltest du dir ein paar Gedanken machen, damit du das passende Paar findest. Im Folgenden sind einige Kriterien, die du berücksichtigen solltest. Überlege dir gut in welchem Einsatzgebiet du deine Trekking- bzw. Wandersocken nutzen möchtest und wie lange du diese tragen magst.

Atmungsaktivität

Der Vorteil von atmungsaktiven Wandersocken ist, dass diese den Schweiß gut aufnehmen und weitergeben, damit sich der Schweiß nicht anstaut. Mit dem passenden atmungsaktiven Schuh kann somit die Feuchtigkeit nach außen gelangen. Durch nicht abgeleitete Feuchtigkeit wird die Reibung erhöht und dadurch steigt die Chance eine Blase zu bekommen. Besonders für längere Wanderungen lohnt es sich deshalb auf Trekkingsocken zurückzugreifen die aus einem Mix von Merinowolle und Kunstfasern hergestellt sind.

Dicke & Polsterung

Wandersocken sind in der Regel dicker als herkömmliche Socken und haben an bestimmten Stellen die beim Laufen belastet werden bzw. an denen Reibung entsteht eine Polsterung. Diese Polsterungen befinden sich in den meisten Fällen an den Zehen, der Ferse und dem Ballen, wodurch die Haut an diesen Stellen extra geschützt wird. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Fuß wärmer gehalten wird.

Geruch

Wenn es dir wichtig ist, dass deine Wandersocken nicht anfangen schlecht zu riechen, solltest du auf Trekkingsocken zurückgreifen die einen hohen Anteil  an Merinowolle aufweisen. Merinowolle ist antibakteriell und pilzhemmend, wodurch diese, auch nach längerem Gebrauch, sogut wie geruchsneutral sind.

Länge

Mache dir Gedanken mit welchen Schuhen du deine Wandersocken tragen möchtest. Wenn du hohe Wanderschuhe trägst dann sollten deine Socken länger sein und nicht nur knöchelhoch. Wenn du Halbschuhe verwendest erfüllen kürzere Wandersocken ebenfalls ihren zweck. Der Vorteil von kürzeren Wandersocken ist, dass du diese auch im Alltag gut mit kurzen Hosen tragen kannst ohne dass es komisch aussieht.

Preis

Abhängig vom gewählten Material und der Marke können Preise von Wandersocken variieren. Merinowollsocken sind in der Regel teurer als Baumwollsocken. Wandersocken kosten zwischen 15 € und 30 €.

Material

Die meisten Wandersocken bestehen entweder aus Kunstfasern, Baumwolle, Merinowolle oder einem Mix aus verschiedenen Materialien, um die jeweiligen Vorteil zu kombinieren. Kunstfasern und Merinowolle nehmen den Schweiß gut auf und leiten diesen weiter, damit die Feuchtigkeit nach außen gelangen kann. Merinowolle ist zusätzlich geruchsneutral und wärmer als Kunstfasern. Baumwolle hingegen leitet die Feuchtigkeit nicht gut weiter. Durch das Weiterleiten der Feuchtigkeit kann das Risiko der Blasenbildung reduziert werden. Bei kurzen Wanderungen eignen sich allerdings auch Baumwolltrekkingsocken hervorragend.

Tragekomfort

Das Wichtigste ist, dass deine Wandersocken gut passen und es keine Falten gibt. Dadurch entstehen weniger Hautirritationen und die Wahrscheinlichkeit der Blasenbildung ist geringer.

Was bringen Wandersocken?

Wandersocken haben bestimmte Eigenschaften die normale Socken nicht haben, aus diesem Grund sind Sie in der Regel aber auch teurer. Gute Wandersocken aus Merinowolle oder einem Merinowolle-Kunstfasermix können mehrfach getragen werden ohne schlecht zu riechen. Das liegt an der pilzhemmenden und antibakteriellen Merinowolle. Beim laufen wird der Schweiß aufgenommen und die Feuchtigkeit wird weitergleitet, so dass mit einem atmungsaktiven Schuh die Feuchtigkeit nach außen gelangen kann. Dies hat zur Folge, dass sich die Nässe nicht gut anstauen kann wodurch die Reibung am Fuß verringert wird und die Wahrscheinlichkeit sinkt dass sich Blasen bilden. Durch die Dicke und extra Polsterung der Trekkingsocken wird die Haut zusätzlich geschützt.

Vorteile
  • Schützen die Haut
  • Reduzieren die Blasenbildung
  • Halten warm
  • Leiten Feuchitgkeit weiter
  • Geruchsneutral
Nachteile
  • Teurer als normale Socken

Welche Wandersocken sind die besten?

FALKE TK1 Wandersocken

FALKE TK1 Wandersocken

Das Modell FALKE TK1 besteht aus einem Mix aus Funktionsfasern und Merinowolle. Der Wollanteil beträgt 20%. Sie besitzen eine starke Polsterung und eignen sich hervorragend für längere Abstiege, bestenfalls in mittleren Temperaturen. Durch Ihre Dicke & Polsterung können sie in den Bergen getragen werden oder im alltäglichen Gebrauch draußen im Winter. Durch die Merinowolle kann die Feuchtigkeit gut nach außen transportiert werden und die Socken fangen nicht direkt an unangenehm zu riechen. Wandersocken von FALKE weißen eine sehr hohe Qualität auf. Ich trage auch Socken von FALKE und kann sie jedem ans Herz legen.

FALKE TK5 Short Wandersocken

FALKE TK5 Short Wandersocken

Das Modell TK5 Short von Falke besteht aus Funktionsfasern und Merinowolle mit einem Mischverhältnis von 65:35. Sie besitzen eine leichte Polsterung für den Einsatz im Alltag oder für’s Wandern. Die Feuchtigkeit kann gut weitergeleitet werden und durch den Anteil von Merinowolle fangen die Socken nicht sofort an unangenmehm zu riechen. Ein besonderer Vorteil ist, dass sie durch ihr neutrales Aussehen und Knöchelhöhe sich zu jedem Outfit tragen lassen, auch wenn man mal gerade nicht auf einer Tour ist. Somit sind sie die perfekten Allrounder.

Smartwoohl PhD Outdoor Light Crew

Smartwool PhD Outdoor Light Crew

Eine gute Alternative zu den Modellen von FALKE bieten die Socken von Smartwool. Die PhD Outdoor Light Crew Wandersocken haben einen hohen Anteil von 56%  Merinowolle, wodurch diese aufgrund der antibakteriellen Wirkung, sehr geruchsneutral sind. Sie eignen sich super für lange Mehrtagestouren und schützen deine Füße durch Polsterungen an den wichtigen Stellen. Durch die Merinowolle wird außerdem die Temperatur gut geregelt und die Feuchtigkeit weitergeleitet. Dadurch verringerst du die Chance Blasen zu bekommen. Mit diesem Sockenpaar kannst du definitiv nichts falsch machen.

Welche Wandersocken für Lederschuhe?

Für Lederschuhe solltest du zu einem Merinowollen-Kunstfasermix greifen. Diese nehmen die Feuchtigkeit gut auf und leiten diese weiter, riechen nicht zu stark und trocknen schnell. Von reinen Baumwoll- oder Kunstfaserwandersocken würde ich abraten, da Baumwolle Feuchtigkeit nicht gut weiterleitet und reine Kunstfasertrekkingsocken nach längerem tragen unangenehm riechen.

Warum Wandersocken nicht waschen?

Wandersocken dürfen gewaschen werden. Dabei sollte aber immer auf die Herstellerangaben geachtet werden. Um sicherzugehen wasche deine Socken auf 30 Grad mit einem schonenden Waschgang. Packe deine Socken vorher in ein extra Wäschenetz, damit die Wäschetrommel oder Reißverschlüsse deine Socken nicht kaputtmachen. Verwende abhängig vom Material Fein- oder Wollwaschmittel und trockne deine Wandersocken nach dem Waschgang an der trockenen Luft. Alternativ kannst du natürlich auch deine Wandersocken per Hand waschen.

Welche Marken von Wandersocken sind besonders gut?

Es gibt eine Reihe von guten Markenherstellern für Wandersocken. Zu nennen sind unter Anderem folgende denen man sicher nichts falsch machen kann:

  • Falke
  • Hanwag
  • Smartwool
  • Icebreaker
  • Rohner
  • Ortovox
  • Darn Tough
  • Woolpower
  • Teko

Ich persönlich nutze Wandersocken von Falke und Smartwool und kann dir beide Marken nur ans Herz legen. Zusätzlich haben diese beiden Markenhersteller eine sehr große Auswahl an  Wandersocken, was es für dich natürlich einfacher macht ein Paar zu finden, welches dir gut gefällt.

Fazit Wandersocken bzw. Trekkingsocken Test & Vergleich

Wandersocken bringen eigentlich nur Vorteile mit sich. Sie schützen die Haut an den Füßen und erhöhen deine Chance von Blasen verschont zu bleiben. Zusätzlich sind Wandersocken  alltagstauglich und eignen sich ebenfalls für Leute die z.B. auf der Arbeit viel laufen oder stehen müssen. Wandersocken sind zwar teurer als normale Socken, sind aber auch qualitativ hochwertiger und halten länger. Ich benutze einige meiner Wandersocken zum Teil schon über 6 Jahre und sie sehen immernoch aus wie am ersten Tag.

Weitere interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Erstellt von:

Die Outdoor-Brüder

Wander & Camping Blogger

Wir sind Patrick & Felix, zwei Outdoor-Begeisterte, die gerne mit dem Rucksack mehrere Tage unterwegs sind. Wir vergleichen Camping-Ausrüstung und geben Tipps rund um das Thema Outdoor-Erlebnisse!

Lass uns Freunde sein
Ähnliche Artikel
Wanderweg zwischen Kemtnerhütte und Holzgau

Biwaksack Test 2020: 6 Biwaks im Vergleich

Bei anspruchsvollen Wanderungen ist es von Vorteil, wenn du einen Biwaksack dabeihast. Denn wenn das Wetter umschwingt oder du dich verläufst, hast du immer eine Unterkunft bei dir, die vor den äußeren Elementen schützen kann.