Biwaksack Test 2020: 6 Biwaks im Vergleich

Bei anspruchsvollen Wanderungen ist es von Vorteil, wenn du einen Biwaksack dabeihast. Denn wenn das Wetter umschwingt oder du dich verläufst, hast du immer eine Unterkunft bei dir, die vor den äußeren Elementen schützen kann.

Inhaltsverzeichnis

Biwaksack Test: Die besten Biwaksäcke im Vergleich

Diese Tabelle lässt sich zur Seite verschieben

 Preis-Leistungs-SiegerLeichtes PlatzwunderAllrounder mit super Klimakomfort2 Personen BiwakNotfallbiwakBiwak mit Gestänge und Insektenschutz

ModellMammut Greveling EMTSnugpak Special ForcesWechsel GuardianSalewa PTXUltralite BiviSnugpak Stratosphere Bivvi Tent
Dauergebrauch oder Einmalnutzung?DauergebrauchDauergebrauchDauergebrauchDauergebrauchEinmalnutzung im NotfallDauergebrauch
Personenzahl1 Person1 Person1 Person2 Personen2 Personen1 Person
AußenmaterialBaumwoll-MischgewebeNylonBaumwolle (beschichtet)PowertexPolyethylen-FolieRipstop-Nylon
InnenmaterialNylonNylonBaumwolleRipstop NylonPolyethylen-FolieNylon
AtmungsaktivJaJaJaJaNeinJa
Wassersäulekeine Informationen5.000 mmkeine Informationen10.000 mmkeine Informationen5.000 mm
Packmaß22 x 12 cm14 x 10 cm23 x 12 cm25x 15x 7 cm5 x 5 x 9 cm30,5 x 12,7
Maße220 x 86 cm228 x 85235 x 86 cm220 x 140 cm213 x 91 cm231 x 81 x 51 cm
Gewicht340 g340 g790 g790 g108 g1100 g
Preisab ca. 50 €ab ca. 80 €ab ca. 50 €ab ca. 87 €ab ca. 20 €ab ca. 170 €
Erhältlich bei*

Amazon

Amazon

Amazon

Amazon

Amazon

Amazon

Biwaksack Test: Die besten Biwaksäcke im Detail

Mammut Greveling EMT

Der Mammut Greveling EMT ist unser Preis-Leistungs-Tipp, denn dieser Biwaksack wiegt nur 340 g und schützt deinen Schlafsack gut vor den äußeren Einflüssen. Die Außenhülle ist aus einem beschichteten Baumwoll-Mischgewebe, welches wasserabweisend, aber nicht wasserdicht ist. Dieses Gewebe kann also den Morgentau ohne Weiteres abhalten, ist jedoch bei richtigem Regen nicht geeignet. Der Reißverschluss an der Seite ist bis zur Hälfte öffenbar wodurch du auch gut mit deinem Schlaf in den Biwak steigen kannst.

SnugPak Special Forces Bivi Bag

Snugpak ist ein britischer Hersteller und bekannt für gute Militär und Outdoor Ausrüstung. Mit dem Special Forces Bivi Bag wurde ein Biwaksack entwickelt, welche komplett wasser- und winddicht ist. Das Außenmaterial besteht aus einer atmungsaktiven Paratex Dry Schicht, welche die Wärme Innerhalb halten kann, während Feuchtigkeit nach Außen abgegeben wird. Weiterhin überzeugt dieser Biwaksack durch geringes Packmaß und ist mit 340 g ein Leichtgewicht in deinem Gepäck. Dieses Biwak ist gut verarbeitet und für jeden Einsatzbereich konzipiert, darüber hinaus ist die Farbe sehr unauffällig und in unterschiedlichen Farben erhältlich, wodurch man in der Natur kaum auffällt.

Snugpak Stratosphere Bivvi Tent

Ein weiteres Highlight von Snugpak ist der Stratosphere Bivvi Tent. Hierbei handelt es sich um einen Biwaksack mit Gestänge. Dieser Biwaksack hat quasi alle Funktionen, die auch ein Zelt hat. Das Außenmaterial besteht aus Rip-Stop Nylon mit einer 5.000 mm Wassersäule. Dieses Material ist ebenfalls sehr atmungsaktiv und hält auch den Wind sehr gut ab. Der Stratosphere verfügt im Kopfbereich über ein aufrollbares Moskitonetz wodurch man an schönen Nächten direkt an der frischen Luft schläft und trotzdem vor Insekten geschützt ist. Mit einem Gewicht von 1,1 kg ist dieser Biwaksack etwas schwerer, bietet jedoch auch deutlich mehr Luxus als die anderen Modelle.

Salewa PTX Bivibag II

Mit dem PTX Bivibag II, bietet Salewa ein sehr guten Biwaksack für zwei Personen. Das Modell besteht aus Ripstop-Nylon und ist mit einer Wassersäule von 10.000 mm wasserdicht. Das Powertex-Material ist darüber hinaus atmungsaktiv und verringert die Kondensbildung. Alle Nähte sind komplett verschweißt. Ein nettes Feature ist die Schnur im Kopfbereich, wodurch man die Kapuze an Felsen oder Ästen befestigen kann und somit für mehr Platzgefühl im Biwaksack sorgt. Kurios ist jedoch der Reißverschluss, welchen man nur von außen komplett öffnen und schließen kann, im Inneren ist das Ganze etwas komplizierter.

Ultralite Notfall Bivi

Der Notfall Bivi von Mountain Equipment wiegt nur 108 g und passt mit einem Packmaß von 7×8 cm in die kleinsten Rucksackfächer. Die Polyethylen-Folie schützt vor Nässe und Wind, während die alubedämfte Innenseite wärmt wie eine Rettungsdecke. Mit einer Länge von 213×91 cm passt im Notfall auch eine zweite Person in den Biwaksack. Ein Notfall-Biwaksack wie dieser ist ein Muss für Bergsportler, denn bei schnellen Wetterumbrüchen bietet dieser Schutz vor den äußeren Bedingungen, sodass man auf Rettung warten kann oder nach dem Unwetter mit neuer Energie weiter zum Ziel wandert.

Wechsel Guardian

Mit dem Guardian hat die deutsche Firma Wechsel einen beschichteten Baumwall Biwaksack auf den Markt gebracht, der nicht nur atmungsaktiv ist sondern auch wasserabweisend und winddicht ist. In diesen Biwaksack kannst du perfekt deinen Schlafsack integrieren und bist vor den äußeren Wetterbedingungen geschützt. Der Guardian verfügt über einen seitlichen Reißverschluss und eine Kapuze die mit einer Kordel individuell angepasst werden kann. Durch den Schutz vor Funken eignet sich dieser Biwaksack auch ideal um am Lagerfeuer zu übernachten. Einziges Manko ist das Gewicht von 800 g.

Was ist ein Biwaksack?

Ein Biwaksack ist eine dünne Außenhülle zum Reinlegen, die vor Wind, Regen und Kälte schützt. Dieser Sack dient beim Übernachten im Freien, also dem Biwakieren, als Schutz vor den Elementen genutzt. Normalerweise wird ein Biwaksack in Verbindung mit einem Schlafsack verwendet. Wobei der Biwaksack nur für den Schutz von außen zuständig ist, während der Schlafsack dich warm hält.

Einen Biwaksack ist üblicherweise nur für Personen ohne Gepäck konzipiert, dein Rucksack oder andere Ausrüstung soll in der Theorie also draußen bleiben.

Wofür braucht man einen Biwaksäcke?

Ein Biwaksack dient als sichere Notunterkunft, wenn man es wegen einer Verletzung, Erschöpfung, sehr schlechtem Wetter oder aus anderen Gründen nicht mit zu einem sicheren Unterschlupf schafft. Bei anspruchsvollen Touren sollte man daher stets ein Biwak im Rucksack mit sich führen, um die gesamte Tour sicherer zu gestalten.

In Kombination mit dem richtigen Schlafsack schützt ein Biwak den Körper vor Eis, Regen und Kälte. Es ist also nicht nur Ein Ersatz für dein Zelt, sondern hilft dir auch auf dich selbst aufmerksam zu machen. Darüber hinaus bietet ein Biwak zuverlässigen Schutz vor Regen, Sonne und Wind. Man kann den Biwaksack sogar als Kissen nutzen. Es also jede Menge mögliche Einsatzmöglichkeiten.

Worauf achten beim Biwaksack?

Es gibt unterschiedlichste Kriterien bei der Entscheidung für den richtigen Biwaksack. Die wichtigsten Kriterien sind Gewicht, Wetterschutz, Komfort, Material und die Größe des Biwaksacks. Worauf genau du achten solltest, erklären wir im Folgenden:

Gewicht

Beim Wandern geht es darum nicht zu viel Gewicht mit sich zu tragen, daher sollte ein Biwak nicht zu viel wiegen. Je nach Komfort und Größe unterscheidet sich auch das Gewicht. Wenn du dich für ein Notfallbiwak entscheidest, liegt das Gewicht bei circa 120 g. Polyester Biwaks für eine Personen wiegen in etwa 300 g, für 2 Personen liegt das Gewicht bei 450, wenn dein Biwak auch über Stangen verfügt steigt das Gewicht um circa 150 g.

 

Wetterschutz

Je nachdem, wo du dein Biwak nutzen möchtest, sollte es sowohl stärkeren Wind als auch Starkregen oder sogar Schnee abhalten können. Grundsätzlich bietet ein Biwak selbst mit Gestänge nur wenig Angriffsmöglichkeiten für Wind, bestenfalls richtest du es sogar in Richtung das Windes aus um die Angriffsfläche weiter zu verringern. Damit ein Biwaksack wirklich tauglich ist um Starkregen zu trotzdem, sollten die verwendeten Materialien über eine Wassersäule von mindestens 3.000 mm aufweisen, deutlich mehr wäre sogar eher empfehlenswert. Möchtest du einen Biwaksack im Schnee nutzen, ist aluminisierte Folie zu empfehlen, weil diese deutlich besser isolieren, wasserdichte Biwaksäcke halten den Schnee aber natürlich auch außerhalb.

Komfort

Wie komfortabel ein Biwaksack ist hängt von den Features ab, grundsätzlich ist mehr Komfort auch meist mehr Gewicht. Daher stellt sich die Frage ob du die folgenden möglichen Sachen brauchst oder nicht:

  • Moskitoschutz
  • Atmungsaktivität
  • Gestänge oder Schnur (zum Spannen für Freiheit im Kopfbereich)
  • Platz

Material

Es gibt Biwaksäcke aus Polyester, Baumwolle oder aluminisierter Folie. Jedes Material hat unterschiedliche Vor- und Nachteile.

 

Polyester

Die meisten Biwacksäcke sind aus leichtem Polyester, dieses Material ist sehr preiswert und wiegt nur wenig. Jedoch fehlt es diesen Modellen an Atmungsfähigkeit wodurch sich schnell Kondenswasser im Inneren sammelt. Dieses Kondenswasser kann sogar dafür sorgen, dass der Schlafsack Wasser aufnimmt und seine wärmende Wirkung verliert, dieses Problem kann man umgehen, indem man Lüftungsspalt offen lässt, doch dabei geht natürlich auch Wärme verloren. Wenn du also regelmäßig Biwakieren möchtest, solltest du auf atmungsaktives Material achten. Hier bietet sich z.B. ein Biwaksack aus Gore Tex oder anderen dampfdurchlässigen Membranen an, weil diese meist nicht nur atmungsaktiv ist sondern auch durch schmales Packmaß und mittleres Gewicht überzeugen können.

 

Baumwolle

Der Vorteil von Biwaksäcken aus Baumwolle besteht in der guten Wärmefunktion. Darüber hinaus ist Baumwolle sehr atmungsaktiv und sorgt für ein angenehmes Klima. Leider kann Baumwolle nur mit einer extra Schicht wie Wachs wasserdicht werden und sobald einmal Wasser in die Baumwolle dringt, lässt sich diese nur schwer trocknen hinzukommt, das Baumwolle etwas schwerer ist als die anderen Materialien.

 

Aluminisierte Folie

Als reine Notfallmaßnahme bieten sich Biwaksäcke aus aluminisierter Folie an. Diese sind rein funktional wie eine Rettungsdecke und halten dich in erster Linie warm und trocken. Das Gewicht ist sehr gering und fällt in keinem Rucksack auf. Leider lassen sich diese Biwaksäcke aber nicht nur wenige Male verwenden.

Größe

Es gibt Biwaksäcke in unterschiedliche Größen, diese reicht wie bei Kleidung von S bis XL was circa 200 cm bis zu circa 250 cm entspricht. Auch die breiten unterscheiden sich, so gibt es Breiten von 80 cm bis 150 cm, wobei ab 140 cm der Biwaksack für zwei Personen ausgelegt ist.

Zelt oder Biwaksack?

Die Vor- und Nachteile zwischen Zelt und Biwak zeigt die folgende Tabelle:

Diese Tabelle kann mobil zur Seite verschoben werden

 BiwaksackZelt
Gewichtleichterschwerer
KomfortWenig KomfortPlatz zum Kochen etc.
Belüftungje nach Model vorhandenbessere Belüfung möglich
Schutz für Ausrüstungkein Schutz für AusrüstungPlatz für Ausrüstung vorhanden
Platzsucheflexibel wegen geringerer GrößeRichtiger Platz muss gefunden werden
Rechtlicher Rahmenflexibel, kann überall ausgebreitet werdennicht überall verwendbar (Zeltverbot)
Aufbaueinfacher und schneller Auf- und Abbaulange Auf- und Abbbauzeiten

Was kostet ein Biwaksack?

Je höher dein Anspruch und die Anforderung an deine Jacke ist, desto mehr solltest du dafür ausgeben.

  • Notfallbiwaks gibt es für weniger als 10 €
  • Notfallbiwaks für zwei Personen gibt es ab circa 15 €
  • Einfache Biwaks gibt es ab circa 20 €
  • Einfache Biwaks für 2 Personen gibt es ab circa 30 €
  • Biwaksäcke mit höherwertigen Materialien gibt es ab circa 65 €
  • Biwaksäcke mit Netz gibt es ab circa 100 €

Welche guten Hersteller für Biwaksäcke gibt es?

Um einen ungefähren Richtwert für gute Biwaksäcke zu bekommen, kann die Marke schon ausschlaggebend sein, die folgenden Hersteller sind für gute & sehr gute Outdoor-Produkte bekannt:

  • Carinthia
  • Exped
  • Fjällräven
  • Frilufts
  • Mammut
  • Mountain Equipment
  • Ortovox
  • Outdoor Research
  • Salewa
  • Snugpak
  • The North Face
  • Vaude
  • Wechsel

Fazit: Biwaksack Test

In unserem Biwaksack Test haben wir uns auf gute Modelle fokussiert. Doch auch bei den gewählten Modellen, kommt es wie immer auf deine individuellen Bedürfnisse und Ansprüche an. Möchtest du einfach ein Nacht ohne Regen draußen verbringen, dann solltest du zum Mammut Greveling EMT greifen oder wenn du am Lagerfeuer übernachten möchtest den Wechsel Guardian. Wenn du selbst bei Regen geschützt sein möchtest lohnt sich die Investition in den Snugpak Special Forces, denn hiermit bist du auch vor Regen gut geschützt. Bist du eher auf der Suche nach einem Biwak mit Moskitonetz und Gestänge um auch an der frischen Luft zu schlaf ohne Insekten im Gesicht fällt die Wahl auf das Snugpak Stratosphere Bivvi Tent. Auf der Suche nach einem Biwak für zwei Personen fällt die Wahl auf den Salewa PTX Bivibad II. Wenn du einfach ein Biwak für den Notfall suchst der sonst wenig Komfort oder Funktionen bietet, liegt die Wahl ganz klar beim Ultralite Bivi.

Schreibe einen Kommentar

Erstellt von:

Die Outdoor-Brüder

Wander & Camping Blogger

Wir sind Patrick & Felix, zwei Outdoor-Begeisterte, die gerne mit dem Rucksack mehrere Tage unterwegs sind. Wir vergleichen Camping-Ausrüstung und geben Tipps rund um das Thema Outdoor-Erlebnisse!

Lass uns Freunde sein
Ähnliche Artikel
Ultraleicht Rucksack

Ultraleicht Rucksack Vergleich & Test

Ein Ultraleicht Rucksack gehört neben dem Zelt und deinem Schlafsack zu den großen Drei deiner Ultraleicht Ausrüstung und machen dementsprechend einen Großteil deines Basisgewichts aus.