Home > Blog > Regenjacke waschen

Regenjacke waschen: Anleitung und Tipps

Outdoorabenteuer bereichern das Leben. Schon beim Wandern oder beim Spazierengehen die frische Luft zu genießen und etwas Spannendes in der Natur zu entdecken, ist eine Wohltat für Körper, Geist und Seele. Regen, Wind und die widrigsten Witterungsbedingungen sollten nicht davon abhalten, loszumarschieren und die Welt zu erkunden. Eine funktionsfähige Regenjacke bewahrt davor, dass ein Ausflug ins Wasser fällt. Damit diese über Jahre hinweg gute Dienste erweist, sollte sie regelmäßig gewaschen werden. Eine große Auswahl wasserdichter Funktionsbekleidung findest du in unserem Regenjacken Test und Beitrag über Regenhosen.

Darf eine Regenjacke gewaschen werden?

Regenjacken dürfen in die Waschmaschine und müssen sogar regelmäßig gewaschen werden. Nur saubere Jacken bewahren ihre Eigenschaften und bleiben atmungsaktiv sowie wasserdicht. Regenjacken werden grundsätzlich ziemlich ausgeklügelt gefertigt. Verschiedene Membranen und Materialien verleihen der Regenjacke die Eigenschaften, die bei nasskaltem Wetter alle zu schätzen wissen. Regenjacken sind winddicht, wasserfest und gleichzeitig atmungsaktiv. Die Membranen sind so beschaffen, dass Regentropfen keinen Weg hineinfinden, aber Schweiß als Wasserdampf von innen nach außen abtransportiert werden kann. Zudem sind sie weich und leicht, verhindern es auszukühlen und halten warm.

Um diese Eigenschaften über Jahre hinweg zu behalten, ist es wichtig, Regenjacken zu pflegen. Dazu gehört das Imprägnieren sowie das richtige Waschen. Schmutz und Schweiß verstopfen ansonsten die Membranen, was deren Funktion einschränkt und dem Material auf Dauer schaden würde. Vor dem Imprägnieren ist es besonders wichtig, die Regenjacke zu waschen. Anhaftender Schmutz würde andernfalls die Wasserdichtigkeit sowie die Atmungsaktivität beeinträchtigen. In unserem "Regenjacke imprägnieren"-Beitrag erfährst du was es beim imprägnieren alles zu beachten gibt.

Wie oft die Regenjacke gewaschen werden sollte, ist davon abhängig, wie oft sie getragen, sowie welcher Verschmutzung sie ausgesetzt wird. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, die Regenjacke so oft wie nötig und so selten wie möglich zu waschen.

Damit eine Jacke viele Jahre lang gute Dienste erweist, sollten beim Waschen der Regenjacke allerdings ein paar Dinge beachtet werden. Die Hersteller wissen am besten, wie die verwendeten Materialien und Membranen am effektivsten zu reinigen sind. Deshalb als Erstes auf das Etikett der Regenjacke achten, hier finden sich spezielle Pflegehinweise.

Vor dem Waschen stets den gröbsten Schmutz entfernen. Das verlängert die Lebensdauer von der Waschmaschine sowie der Regenjacke und verbessert obendrein das Reinigungsergebnis. Sollte die Regenjacke nur per Hand gewaschen werden können, unbedingt Handschuhe dabei tragen, um die Haut zu schützen. Waschmittel entfernen nicht nur fettige und ölige Flecken, sondern auch den Hydrolipidfilm auf der eigenen Haut. Damit die Hände nicht trocken und rissig werden, den Kontakt mit dem Waschwasser vermeiden. Handwäsche ist aber bei keiner Regenjacke zwingend nötig, denn in der Regel ist Maschinenwäsche im Schonprogramm möglich.

In der Waschmaschine die Jacke nach Möglichkeit gar nicht schleudern, denn beim starken Schleudern wirken viel Reibung und Druck auf das Material. Alternativ ein Waschprogramm mit kurzem Schleudergang sowie mit geringer Schleuderzahl auswählen. Zuletzt darf die Regenjacke an der Luft trocknen. Danach die Wasserfestigkeit überprüfen, um herauszufinden, ob es an der Zeit ist, die Imprägnierung zu erneuern.

Regenjacke waschen: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Vor dem Waschen noch einen Blick auf das Etikett und die Pflegehinweise der Jacke werfen. Die Temperatur sollte in der Regel nicht über 30 °C oder 40 °C liegen.

Regenjacke waschen durch Handwäsche

  • Eine Wanne oder große Schale mit lauwarmem Wasser füllen.
  • Handschuhe anziehen, um die Haut vor dem Waschmittel zu schützen.
  • Nur wenig Waschmittel hineingeben und im Wasser verteilen.
  • Die Regenjacke darin eintauchen und nur wenige Minuten einweichen lassen.
  • Die Regenjacke waschen und anschließend das Waschwasser behutsam ausdrücken.
  • Danach mehrere Male mit klarem Wasser auswaschen.
  • Zuletzt nicht kräftig auswringen, sondern leicht ausdrücken.

Regenjacke waschen in Waschmaschine

  • Alle Reißverschlüsse sowie Klettverschlüsse schließen.
  • Groben Schmutz mit einer weichen Bürste entfernen.
  • Hartnäckige Flecken vorbehandeln und nach Anleitung des verwendeten Mittels einwirken lassen.
  • Die Regenjacke in die Trommel geben und den Schonwaschgang auswählen.
  • Das Waschmittel nach Herstellerangaben dosieren.
  • Nach dem Waschen die Jacke mehrfach mit klarem Wasser ausspülen, um Waschmittelrückstände herauszuwaschen.
  • Die Regenjacke danach auf einen Bügel hängen und an der Luft trocknen lassen.

Welches Waschmittel ist für Regenjacken geeignet?

Um eine Regenjacke zu waschen ist Waschmittel unverzichtbar. Zuerst ist es aber wichtig, zu wissen, mit welchen Waschmitteln Regenjacken nicht gewaschen werden sollten. Das sind Vollwaschmittel, Weichspüler sowie Bleichmittel. Deren Inhaltsstoffe wirken sich negativ auf das Material aus. Manche Membranen verfügen über feine Poren, die verstopfen könnten. Zu scharfe oder hoch dosierte Reinigungssubstanzen können außerdem das Material beschädigen.

Grundsätzlich sind Flüssigwaschmittel empfehlenswert, da Pulver öfter Rückstände hinterlässt. Allerdings ist bei Flüssigwaschmitteln darauf zu achten, dass keine Weichspüler enthalten sind. Waschmittel für Funktionsbekleidung sind speziell auf diese Materialien ausgelegt und sind leichter auszuwaschen. Egal, welches Waschmittel zum Einsatz kommt, bei allen gilt die Grundregel, weniger ist mehr. Die Reinigungsleistung von Waschmitteln ist sehr gut. Hartnäckige Verschmutzungen lassen sich leichter auswaschen, wenn diese vorbehandelt sind. Um noch effizienter aus der Regenjacke Flecken zu entfernen, diese mit Gallseife einreiben. Für die Langlebigkeit ist wichtig, um die Regenjacke zu waschen ein Programm auszuwählen, das grundsätzlich schonend zu Kleidung ist.

Fibertec Waschmittel für Regenjacken

Letzte Aktualisierung am 30.11.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Nehmen Regenjacken Schaden im Trockner?

Nach dem Waschen ist es grundsätzlich empfehlenswert, Regenjacken an der Luft zu trocknen. Hohe Temperaturen schaden dem Material von Regenjacken. Zum Trocknen höchstens auf niedriger Temperatur kurzzeitig in den Trockner geben.

Um die Imprägnierung zu erneuern, ist ein Trockner aber vorteilhaft, denn Wärme reaktiviert die vom Hersteller bei der Produktion verwendete Imprägnierung. Nach jedem Waschen testen, ob die Regenjacke wasserdicht ist. Dafür auf Schultern und Ärmel Wasser gießen, weil sie dort am meisten beansprucht wird. Perlt das Wasser ab, ist die Imprägnierung in Ordnung. Zieht Wasser in das Material ein und färbt es dunkel, kann die Imprägnierung relativ einfach im Trockner reaktiviert werden. Dabei aber die Temperaturen nicht zu hoch einstellen, sondern nur mittlere Temperatur auswählen und nicht länger als 20 Minuten im Trockner lassen. Das Reaktivieren der Imprägnierung lässt sich mehrfach wiederholen, bevor die Imprägnierung vollständig erneuert werden muss. Neben dem Imprägnieren hängt es vor allem vom richtigen Waschen ab, wie langlebig eine Regenjacke ist.



5/5 - (5 votes)
Outdoor Brüder
Outdoor Blog mit Ratgebern, Tests und Vergleichen von Outdoor-Ausrüstung sowie Erfahrungsberichte zu Wanderungen.

*Wir suchen für euch nach Produkten, von denen wir glauben, dass sie euch einen Mehrwert bieten. Die Auswahl der Produkte erfolgt subjektiv und ist unabhängig von Herstellern. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops, von denen wir beim Kauf eines Produktes ggf. eine Provision erhalten.

© Outdoor Brüder 2022
cross