Ultraleichter Schlafsack Test: 4 Top-Modelle im Vergleich

Ein ultraleichter Schlafsack gehört neben Zelt, Rucksack und der Isomatte zu den großen 4, die einen Großteil deines Basisgewichts ausmachen. In diesem Beitrag geben wir dir einen Überblick für wen sich ultraleichte Schlafsäcke eignen, was du beim Kauf besonders beachten musst und stellen dir aktuelle Modelle vor. Hierbei legen wir den Schwerpunkt auf Modelle die für 3 Jahreszeiten geeignet sind, da wir bereits viel Erfahrung in diesem Temperatur-Einsatzbereich sammeln konnten.

Inhaltsverzeichnis

Was soll ich beim Kauf eines ultraleichten Schlafsacks beachten?

Beim Kauf eines ultraleichten Schlafsack gibt es so einiges zu beachten. Als allererstes solltest du dir aber die Frage stellen ob du wirklich einen ultraleichten Schlafsack brauchst, da diese zwar in der Regel mit hochqualitativem Material hergestellt werden aber auch dementsprechend viel Geld kosten. Wenn du regelmäßig campst oder vorhast mit Schlafausrüstung wandern zu gehst spricht aber nichts dagegen in einen ultraleichten Schlafsack zu investieren. Dein Rücken wird es dir danken. Über folgende Kriterien solltest du dir bei der Auswahl des richtigen Modells Gedankenm machen.

  • Gewicht
  • Temperatureinsatzbereich
  • Füllmaterial
  • Bauschkraft
  • Packmaß
  • Preis

Gewicht

Das Gewicht spielt bei der Auswahl eines ultraleichten Schlafsacks natürlich die wichtigste Rolle. Die leichtesten Schlafsäcke mit einer Komforttemperatur unter 0 °C bekommt man schon ab 600 g, was allerdings die Ausnahme ist und dort ein ziemlich dünnes und weniger robustes Außenmaterial verwendet wird. In der Regel wiegen ultraleichte Daunenschlafsäcke zwischen 800 g und 1000 g. Ultraleichte Kunstfaserschlafsäcke wiegen entsprechend ein paar Gramm mehr.

Temperatureinsatzbereich

Die Temperaturangaben bei Schlafsäcken wird mit drei unterschiedlichen Werten angegeben. Die Komforttemperatur (Tcomf), die Grenztemperatur (Tlim) und die Extremtemperatur (Text). Bei der Auswahl deines ultraleichten Schlafsacks solltest du nur die Komforttemperatur sowie Grenztemperatur für deine Entscheidung heranziehen.

  • Die Komforttemperatur (Tcomf) gibt an ab welcher Temperatur eine durchschnittliche Frau gerade noch nicht anfängt zu frieren und gut schlafen kann.
  • Die Grenztemperatur (Tlim) gibt an ab welcher Temperatur ein durchschnittlicher Mann gerade noch nicht friert und gut schlafen kann.
  • Die Extremtemperatur (Text) gibt an ab welcher Temperatur eine durchschnittliche gerade noch überleben kann ohne zu erfrieren.

Für einen 3 Jahreszeiten Schlafsack sollte die Komforttemperatur als Richtwert zwischen 0 und -5 °C liegen. Je nach Einsatzgebiet kann dieser Wert natürlich variieren. Prinzipiell kann man aber sagen, dass ein wärmerer Schlafsack besser ist als ein zu kalter.

Füllmaterial

Ultraleichte Schlafsäcke sind meistens mit Daune befüllt, da Kunstfasern von Natur aus schwerer sind als gute Daune. Nichtsdestotrotz gibt es auch gute und leichte Kunstfaserschlafsäcke, die in bestimmten Einsatzgebieten Sinn machen. Daune ist leichter, besser komprimierbar und hat ein sehr gutes Wärme-Gewichtsverhältnis. Ein Nachteil ist allerdings die Anfälligkeit von Feuchtigkeit, die die Wärmeleistung schnell beeinträchtigen kann wenn die Daunen verkleben. Kunstfasern trocknen schneller, haben ein gutes Preis-Wärmeverhältnis, sind aber dafür schwerer und haben ein größeres Packmaß.

Bauschkraft

Die Bauschkraft oder auch Fillpower genannt, wird angegeben in der Maßeinheit cuin und gibt an wie die Wärmeleistung von Daunen ist. Der Wert sollte dabei zwischen 600 und 850 liegen, wobei man durch einen höheren cuin Wert, bei gleicher Komforttemperatur, weniger Füllgewicht benötigt.

Packmaß

Da bei einem ultraleichten Schlafsack in der Regel gute Daune verwendet wird die eine hohe Bauschkraft aufweist kann weniger Daune bei gleicher Wärmeleistung verwendet werden. Aus diesem Grund ist das Packmaß kleiner als bei herkömmlichen Schlafsäcken.

Preis

Gute ultraleichte Schlafsäcke sind aufgrund der verwendeten Daune meistens teuer. Durch gute Daune kann das Gewicht, bei gleichbleibender Komfortemperatur, erheblich reduziert werden. Für gute ultraleichte Schlafsäcke zahlt man zwischen 300 € und 600 €.

Die besten ultraleichten Schlafsäcke mit Daune im Vergleich

Ultraleichter Schlafsack Daune: Western Mountaineering Ultralite

  • Gewicht:

    820 g in Größe M

  • Breite:

    70 (Schulter) x 55 (Knie) x 45 (Füße) cm

  • Packmaß:

    33x18 cm

  • Temperatur:

    Tcomf: -4 °C, Tlim: -10 °C

  • Füllmaterial:

    95% Gänsedaune 850+ cuin, 5% Federn

  • Außenmaterial:

    12D Ripstop Nylon

  • Form:

    Mumie

Gewicht
5/5
Preis
2/5
Wärme
5/5
Packmaß
4/5
Komfort
5/5
Gesamt
4.2/5

Der Western Mountaineering Ultralite ist der wohl beliebteste ultraleicht Schlafsack für 3 Jahreszeiten auf dem Markt. Mit nur 820 g in der Größe M (bis 180 cm Körperlänge) und nur 880 g in L (bis 200 cm Körperlänge) gehört er zu den leichtesten in seiner Klasse. Durch die hochwertige Gänsedaune, die eine Bauschkraft von 850+ cuin aufweist, und einem Füllgewicht von 455 g, kannst du problemlos in niedrigen einstelligen Minusgraden gut schlafen. Die Komforttemperatur liegt bei -4 °C und die Grenztemperatur bei -10 °C. Solltest du einen breiteren Schlafsack benötigen, dann schaue dir mal den Western Mountaineering Alpinlite an. Dieser Schlafsack hat die gleichen Temperaturwerte wie der Ultralite, ist allerdings ein bisschen breiter geschnitten. Dieser Schlafsack eignet sich hervorragend für Sommer, Frühlin und Herbst Wanderungen in Schweden, Island, Pyrenäen oder ähnliche Wetter- und Temperaturverhältnisse.

Ultraleichter Schlafsack Daune: Therm-a-Rest Parsec 20

  • Gewicht:

    800 g

  • Breite:

    157 (Schulterumganf) x 145 (Hüftumfang) x 117 (Fußumfang) cm

  • Packmaß:

    53x36 cm

  • Temperatur:

    Tcomf: 0 °C, Tlim: -6 °C

  • Füllmaterial:

    100% Gänsedaune 800 cuin, hydrophobe Daune

  • Außenmaterial:

    20D Polyester

  • Form:

    Mumie

Gewicht
5/5
Preis
3/5
Wärme
3/5
Packmaß
3/5
Komfort
3.8/5
Gesamt
3.8/5

Der Therm-a-Rest Parsec 20 ist mit nur 800g ein echtes Leichtgewicht. Das Füllmaterial besteht zu 100% aus Gänsedaune mit einer Bauschkraft von 800 cuin. Zusätzlich wurde die Daune mit Nikwax behandelt, was sie ein wasserabweisend macht und schneller trocknen lässt falls der Schlafsack nass werden sollte. Durch die hydrophobe Daune kann die Daune bis zu dreimal so schnell trocknen als unbehandelte Daune. Dank des Wärmekragens kann die Wärme gut im Schlafsack gehalten werden. Das Außenmaterial ist verglichen zum Western Mountaineering um einiges Dicker. Mit einer Komforttemperatur von 0 °C ist sie in den meisten Gebieten gut von Frühling bis Herbst einsetzbar. Der Them-a-Rest Parsec 20 ist in drei unterschiedlichen Größen erhältlich.

Die besten ultraleichten Kunstfaser-Schlafsäcke im Vergleich

Ultraleichter Schlafsack Kunstfaser: Mountain Hardwear Lamina Eco AF

  • Gewicht:

    1093 g

  • Breite:

    147 (Schulterumfang) x 132 (Hüftumfang) cm

  • Packmaß:

    42x20 cm

  • Temperatur:

    Tcomf: -3 °C, Tlim: -9 °C

  • Füllmaterial:

    100% Polyester

  • Außenmaterial:

    Polyamid

  • Form:

    Mumie

Gewicht
3.5/5
Preis
3.5/5
Wärme
4/5
Packmaß
3.5/5
Komfort
5/5
Gesamt
3.9/5

Der Mountain Hardwear Lamina Eco AF ist ein ultraleichter Kunstfaserschlafsack. An das Gewicht eines ultraleichten Daunenschlafsacks kommt er zwar nicht heran, eignet sich aber hervorragend in feuchten Gebieten, da seine Kunstfasern schneller trocknen und weniger anfällig für Feuchtigkeit sind. Mit 1093 g gehört er zu den eher leichten Kunstfaserschlafsäcken für 3 Jahreszeiten. Die Komforttemperatur beträgt -3 °C, was ungefähr der Wärmeleistung des Western Mountaineering Ultralite entspricht.Wenn einem Nachhaltigkeit am Herzen liegt ist dieser Schlafsack genau das richtige. Das Modell ist nicht eingefärbt und das Innenmaterial besteht zu 70% aus recyceltem Pylester. Des Weiteren besitzt der Lamina Eco AF einen 2-Wege-Reißverschluss, wodurch man den Schlafsack flexibel belüften kann.

Ultraleichter Schlafsack Kunstfaser: Carinthia G 180

  • Gewicht:

    1020 g

  • Breite:

    79 (Schulter) x 51 (Knie) cm

  • Packmaß:

    32x18 cm

  • Temperatur:

    Tcomf: -1 °C, Tlim: -4 °C

  • Füllmaterial:

    100% Polyamid

  • Außenmaterial:

    Polyamid

  • Form:

    Mumie

Gewicht
4/5
Preis
4/5
Wärme
3/5
Packmaß
4/5
Komfort
5/5
Gesamt
4/5

Der Carinthia G 180 ist hat ein super Preis-Leistungsverhältnis. Mit einem Gewicht von 1020 g und einer Komforttemperatur von -1 °C ist er ein extrem lichter Kunstfaserschlafsack in dieser Kategorie. Der Schlafsack bietet relativ viel Platz und ist weiter geschnitten, damit das G-Loft Isolationsmaterial sich optimal aufbauschen kann. G-Loft kombiniert die Vorteile von Daune mit den Vorteilen von Kunstfasern. Selbst nach häufigem Waschen sollte die Wärmeleistung nicht verloren gehen. Zusätzlich bietet der Carinthia G 180, wie der Lamina Eco AF einen 2-Wege-Reißverschluss. Falls gewünscht, kann man den Schlafsack mit einem weiteren koppeln.

Für wen eignet sich ein ultraleichter Schlafsack?

Ein ultraleichter Schlafsack eignet sich für alle die vorhaben viel mit dem Rucksack und Schlafausrüstung unterwegs zu sein. Durch das geringere Gewicht und das oftmals kleinere Packmaß können einfacher größere Strecken zurückgelegt werden und die gesamte Mehrtagestour macht mehr Spaß, wenn du weniger Gewicht zu schleppen hast.

Welche Hersteller von ultraleichten Schlafsäcken sind gut?

Es gibt eine Vielzahl von Herstellern die qualitativ hochwertige und gute ultraleichte Schlafsäcke produzieren. Die untenstehende Liste soll dir einen groben Überblick geben, ist aber auf keinen Fall vollständig.

  • Western Mountaineering
  • Cumulus
  • Mountain Equipment
  • Mountain Hardwear
  • Sea to Summit
  • Feathered Friends
  • Nordisk
  • Yeti
  • Exped

Wo ultraleichten Schlafsack kaufen?

Einen ultraleichten Schlafsack bekommst du bei den klassischen Onlineshops wie Bergfreunde oder Globetrotter. Des Weiteren hat auch Amazon häufig super Deals, um günstiger an teure & hochwertige Top-Modelle zu kommen. Auch kleinere Onlineshops wie sackundpack.de, die sich auf ultraleichtes Wandern spezialisiert haben besitzen in der Regel eine gute Auswahl und bieten einen guten Kundenservice.

Ultraleichter Schlafsack: Fazit

Ein ultraleichter Schlafsack ist eines der wichtigsten Ausrüstungsgegenstände deiner Schlafausrüstung, um dich in der Nacht schön warm zu halten. Um aber eine wirklich guten Schlaf zu haben spielt die Isomatte mindestens eine genauso wichtige Rolle. In unserem ultraleichte Isomatten Test, findest du alle wichtigen Informationen und gute Beispielprodukte. Bevor du dir einen Schlafsack zulegst solltest du dir Gedanken machen wo du diesen einsetzen möchtest. Solltest du dir nicht sicher sein empfiehlt es sich immer den Schlafsack auszusuchen der eine höhere Komforttemperatur aufweist. Damit bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite und musst nicht doppelt Geld ausgeben. Wenn du einen guten Kompromiss zwischen Gewicht, Wärmeleistung und Preis suchst, dann würde ich dir den Carinthia G 180 empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Erstellt von:

Die Outdoor-Brüder

Wander & Camping Blogger

Wir sind Patrick & Felix, zwei Outdoor-Begeisterte, die gerne mit dem Rucksack mehrere Tage unterwegs sind. Wir vergleichen Camping-Ausrüstung und geben Tipps rund um das Thema Outdoor-Erlebnisse!

Lass uns Freunde sein
Ähnliche Artikel
Ultraleichter Schlafsack

Ultraleichte Isomatte: 6 Top-Modelle im Vergleich

Eine ultraleichte Isomatte gehört neben Zelt, Rucksack und Schlafsack zu den wichtigsten Gegenständen deiner ultralight Ausrüstung. Klassische Isomatten wiegen über ein Kilogramm und haben ein entsprechend großes Packmaß.

Zeltheringe Test

Zeltheringe Test & Vergleich

Zeltheringe gehören zu den wichtigsten Ausrüstungsgegenständen beim Campen. Durch sie kannst du dein Zelt oder Tarp mit Abspannleinen bei Wind und Regen stabilisieren. Dies gilt