Isomatten: Test & Vergleich 2020

Isomatten sind beim Campen, ebenso wie Schlafsäcke, ausschlaggebend für eine angenehme Nachtruhe. Sie gleichen Unebenheiten aus, wärmen von unten und schützen dich vor Feuchtigkeit. Doch auch beim Isomatten-Kauf gibt es einiges zu beachten. Welche Kriterien sollte ich beim Kauf berücksichten? Was für Isomatten gibt es? Wie reinige ich diese? In meinem Isomatten-Vergleich kläre ich alle deine Fragen und geben dir die Antwort auf die Frage welche Isomatte für dich am besten geeignet ist.

Inhaltsverzeichnis

Kaufkriterien von Isomatten

Worauf soll beim Isomatten-Kauf geachtet werden?

Prinzipiell solltest du dir als erstes gut überlegen wo und wann du campen gehen möchtest. Reist du mit dem Auto an oder hast du vor eine mehrtägige Wanderungen zu machen? Schläfst du im Zelt oder in der Hütte? Bist du im Sommer oder Winter unterwegs? Abhängig von diesen Antworten gibt es vier Kriterien, die du beim Isomatten-Kauf beachten solltest.

  1. Die Isomatten-Art: Es gibt zusammengefasst drei unterschiedliche Arten von Isomatten/ Schlafunterlagen. Diese sind:
    1. Selbst-/aufblasbare Isomatten: Haben eine gute Isolationsleistung, sind komfortabel und sind entweder selbstaufblasend oder können einfach & schnell mit dem Mund aufgeblasen werden. Sie eignen sich für mehrtägige Wanderungen. Der Preis liegt meistens im mittel- hochpreisigem Segment.
    2. Luftmatratzen: Können eine gute Isolationsleistung haben, eignen sich aber nicht für mehrtägige Trekkingtouren, da meistens eine Luftpumpe benötigt wird. Sie bieten einen hohen Schlafkomfort und sind in der Regel mittelpreisig.
    3. Schaumstoff-Isomatten: Sind günstig und haben eine gute Isolationsleistung. Der Liegekomfort ist eher gering.
  2. Das Gewicht: Wie auch bei Schlafsäcken gibt es bei Isomatten große Unterschiede beim Gewicht. Bei mehrtägigen Wanderungen sollte eine Isomatte mit geringem Gewicht gewählt werden. Dabei muss aber stets auf die Wärmeleistung geachtet werden, da leichte Isomatten auch oft eine schlechtere Wärmeleistung aufweisen. Wenn du eine Tagestour machst oder mit dem Auto anreist, dann spielt das Gewicht eine untergeordnete Rolle.
  3. Die Maße & das Packmaß: Wie beim Gewicht spielen die Maße nur eine Rolle, wenn die Isomatte getragen werden soll. Falls du eine mehrtägige Wanderung planst solltest du darauf achten, dass die Isomatte ein kleines Packmaß hat, damit du im Rucksack noch genug Platz für andere Dinge hast. Die angegebenen Maße sind in der Regel zutreffend. Es ist allerdings auch möglich auf kleineren Isomatten bequem zu schlafen. Dadurch ist es möglich Gewicht und Platz zu sparen.
  4. Die Isolationsleistung: Die Isolationsleistung, angegeben mit dem R-Wert, gibt an, wie gut die Isomatte als „Dämmung“ fungiert und dich vor der Bodenkälte schützt. Es gilt: „Je höher der R-Wert, desto weniger Kälte dringt zu dir durch und desto besser der Schlaf“.

Welche Arten von Isomatten gibt es?

Wie in den Kaufkriterien für Isomatten schon erklärt lassen sich Isomatten in folgende drei Kategorien unterteilen: Selbst-/ aufblasbare Isomatten, Schaumstoffisomatten und Luftmatratzen. Im folgenden Abschnitt zeige ich dir die Vor- und Nachteile der einzelnen Isomatten-Arten auf und erkläre dir, wie diese funktionieren. Zusätzlich habe ich dir zu jeder Isomatten-Art Empfehlungen herausgesucht, damit du die beste Isomatte für dich finden kannst.

Isomatten

Selbst-/ aufblasbare Isomatten

Vor- und Nachteile von selbst-/ aufblasbaren Isomatten

Selbstaufblasbare bzw. aufblasbare Isomatten sind wohl die beliebteste Isomattenart, da sie viele Vorteile der anderen Arten miteinander verbinden. Sie sind leicht, haben ein geringes Packmaß und besitzen, abhängig vom Produkt, eine gute Isolationsleistung, wodurch ein guter Schlaf gewähleistet werden kann. Durch ihre Dicke bieten diese Isomatten auch für Seitenschläfer eine komfortable Alternative. Selbstaufblasbare Isomatten sowie Isomatten die mit dem Mund aufgeblasen werden haben diese Vorteile. Von selbstaufblasbaren Isomatten spricht man deshalb, weil sich diese Isomatten von alleine und ohne viel Aufwand aufblasen. Isomatten die komplett mit dem Mund aufgeblasen werden haben diesen Luxus nicht, können aber unter Umständen, aufgrund des Materials, ein geringeres Gewicht aufweisen. Der Preis dieser Isomatten ist vergleichsweise eher mittel- hochpreisig. Abhängig vom Produkt ist das Material sehr dünn oder anfällig einzureißen. Pass aus diesem Grund gut darauf auf, auf welchem Untergrund du deine Isomatte legst.

Vorteile
  • hoher Schlafkomfort
  • ideal für Wandertouren
  • gute Isolationsleistung
  • verhältnismäßig leicht
  • leicht aufzubauen
  • geringes Packmaß
Nachteile
  • Einreißgefahr
  • teuer

Wie funktionieren selbstaufblasbare Isomatten?

Selbstaufblasbare Isomatten bestehen aus einem bestimmten Schaumstoff und besitzen eine luftundurchlässige Außenschicht. Wenn diese Art von Isomatte zusammengerollt und komprimiert ist dann entsteht ein Unterdruck. Durch das öffnen des Ventils wird Luft durch den Unterdruck in die Luftklammern „gezogen“ und die Isomatte füllt sich von alleine mit Luft, um diesen Unterdruck auszugleichen. Ggfs. wird im Anschluss mit dem Mund noch ein wenig mehr Luft hinzugegegeben, um die perfekte Luftmenge für eine optimale Polsterung zu erhalten.

Fazit selbst-/ aufblasbare Isomatten

Selbstaufblasbare und aufblasbare Isomatten eignen sich für fast alle Einsatzgebiete. Sie sind komfortabel und halten dich von unten warm. Falls du eine Wanderung ohne Anreise mit dem Auto planst, dann solltest du diese Art von Isomatten in Betracht ziehen. Besonders praktisch ist das niedrige Gewicht und geringe Packmaß, wodurch auch eine Mehrtageswanderung machbar ist.

Die besten selbst-/ aufblasbaren Isomatten

Therm-a-Rest NeoAir Xlite

Therm-a-Rest NeoAir Xlite

Die NeoAir Xlite von Therm-a-Rest ist einer der beliebtesten aufblasbaren Isomatten für mehrtägige Wanderungen. Die Dreijahreszeiten-Isomatte bietet mehr Wärme pro Gramm als die meisten anderen Matten. In der Größe Regular (183x51cm) bringt sie nur 340g auf die Waage. Aufgeblasen ist sie 6,4cm dick und bietet einen super R-Wert von 4,2. Die Damenversion bietet sogar einen R-Wert von 5,3. Aufgrund ihrer Dicke eignet sie sich hervorragend für Seitenschläfer. Das Packmaß entspricht mit 23x10cm ungefähr einer 1 Liter Wasserflasche. Ich habe die NeoAir Xlite schon selbst testen dürfen und kann sie wärmstens empfehlen. Du solltest diese isomatte besonders in Betracht ziehen wenn du Mehrtageswanderungen ohne Auto planst.

Bessport selbstaufblasbare Isomatte

Bessport selbstaufblasbare Isomatte

Wenn du auf der Suche nach einer selbstaufblasbaren Isomatte bist, dann ist die Isomatte von Bessport die richtige. Mit den Maßen 152x52x5cm bringt sie ein Gewicht von 1,56kg auf die Waage. Demenstprechend eignet sie sich nicht für Mehrtageswanderungen mit dem Rucksack. Für Festivals oder Campingwochenenden bietet sie allerdings ein super Preis-Leistungsverhältnis. Die Isomatte ist innerhalb von 5 Minuten, nachdem das Ventil geöffnet wurde, einsatzbereit. Mit einem R-Wert von 6,2 besitzt sie zusätzlich eine super Isolationsleistung, wodurch du auch in kalten Nächten angenehm schlafen kannst.

TREKOLOGY Isomatte

TREKOLOGY Isomatte

Die Isomatte von TREKOLOGY bietet eine gute, günstige, Alternative zur Therm-a-Rest NeoAir Xlite. Sie ist zwar nicht so qualitativ hochwertig, bietet für den Preis allerdings ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Mit 560g kann man diese auch gut im Rucksack transportieren. Die Standardlänge der Isomatte ist 190cm und die Dicke beträgt aufgeblasen ca. 10cm. Der R-Wert liegt bei ungefähr 2. Aus diesem Grund sollte die Isomatte für die meisten Wanderungen und Campinausfüge vollkommen ausreichend sein.

Schaumstoffisomatten

Vor- und Nachteile von Schaumstoffisomatten

Schaumstoffisomatten sind der Klassiker unter den Isomatten. Sie werden aus EVA (Ethylenvinylacetat) oder PE (Polyethylen) Schaumstoff hergestellt. Isomatten aus Schaumstoff bieten besondere Vorteile. Durch das Material sind Schaumstoffisomatten robust und nicht besonders anfällig für kleine Steine oder Ähnliches. Aus diesem Grund muss man nicht ganz so vorsichtig damit umgehen und kann die Isomatte auch als Sitzunterlage verwenden. Zusätzlich sind sie leicht und preiswert. Durch eine bestimmte Beschichtung können Isomatten aus Schaumstoff ebenfalls gut isolieren. Der Nachteil ist dabei allerdings, dass sie sehr dünn sind, wodurch der Schlafkomfort eingeschränkt wird. Besonders für Seitenschläfer könnte das zu einem Problem werden. Herkömmliche Schaumstoffisomatten besitzen nämlich ungefähr eine Dicke von 2cm.

Vorteile
  • leicht
  • preiswert
  • gute Isolationsleistung
  • robust
Nachteile
  • unbequem

Die besten Schaumstoffisomatten

Therm-a-Rest Z-Lite SOL

Therm-a-Rest Z-Lite SOL

Die Z-Lite von Therm-a-Rest ist eine der qualitativ höherwertigen Schaumstoffisomatten, was sich auch am Preis widerspiegelt. Durch die ThermaCapture Oberfläche wird die abgegebene Körperwärme reflektiert und somit geht weniger Energie verloren. Durch die Kammerkonstruktion und die von Therm-a-Rest benutzen Schaumstoffe (Schlaffläche weich und Bodenfläche hart) wird der Schlafkomfort erhöht. Zusätzlich ist die Isomatte mit 410g besonders leicht und bietet mit einem R-Wert von 2 einen guten Isolationswert. Durch die Faltkonstruktion ist sie besonders leicht zu verpacken (Packmaß: 51x13x14cm). Ausgefaltet besitzt die Isomatte folgende Maße: 183x53x2cm.

Mil-Tec BW Isomatte

Mil-Tec BW Isomatte

Die zusammenfaltbare Isomatte von Mil-Tec im Bundeswehr-Design hat eine hat eine gute Qualität und kann für unterschiedliche Zwecke genutzt werden. Mit 458g ist sie besonders leicht. Die Maße sind 190x60x0,5cm (Packmaß: 37x28x4,5cm). Durch die Dicke von 0,5 könnten Seitenschläfer oder Leute, die auf härteren Untergründen nicht gut schlafen können, Probleme haben. Die Isomatte eignet sich dennoch hervorragend als Unterlage und kann aufgrund der Falttechnik ebenfalls als Sitzkissen verwendet werden.

Fazit Schaumstoffisomatten

Schaumstoffisomatten eignen sich sowohl für kurze und auch lange Campingausflüge. Aufgrund des geringen Gewichts lassen sie sich einfach transportieren und können aus diesem Grund auch auf Mehrtagestouren verwendet werden. Sie sind sehr robust und können ebenfalls als Sitzkissen verwendet werden. Besonders vorteilhaft ist der geringe Preis. Zusätzlich empfiehlt es sich Schaumstoffisomatten als Unterlage für selbst-/ aufblasbare Isomatten oder Luftmatratzen zu verwenden, damit diese keine Löcher durch kleine Steine bekommen und besser von unten gedämmt werden.

Luftmatratzen

Vor- und Nachteile von Luftmatratzen

Luftmatratzen oder Luftbetten können ein großes Volumen an Luft halten und werden meistens mit Luftpumpen aufgeblasen. In meiner Definition unterscheiden sich Luftmatratzen von aufblasbaren Isomatten anhand des erhöhten Luftvolumens. Bei manchen Modellen sind beim Kauf bereits elektrische Pumpen enthalten. Abhängig vom Modell können Luftmatratzen auch eine gute Isolationsleistung haben. Einfachere Modelle haben in der Regel allerdings eine schlechtere Isolationsleistung, da sie lediglich mittels Luft „gedämmt“ werden. Luftmatratzen bieten den größten Liegekomfort, weil sie mit Abstand am dicksten sind und somit auch Seitenschläfer zufrieden stellt. Sie sind der perfekte Wegbegleiter für Campingausflüge mit dem Auto und für Festivals. Also im Endeffekt für alle Campingtouren, bei denen man an einem Ort campt und nicht jeden Tag mit dem ganzen Gepäck von A nach B zieht. Luftmatratzen werden ebenfalls gerne als Gästebett verwendet, da sie gut im Schrank verstaubar und erschwinglich sind. Ein besonderer Vorteil ist, dass es diese Luftmatratzen auch als Doppelbett gibt.

Vorteile
  • hoher Schlafkomfort
  • mittelpreisig
  • als Doppelbett verfügbar
Nachteile
  • Luftpumpe benötigt

Die besten Luftmatratzen

Sable Luftmatratze

Sable Luftmatratze

Die Luftmatratze von Sable in der Größe „Queen“ bietet den optimalen Schlafkomfort für zwei Personen. Aufgrund Ihrer Dicke ist sie besonders bequem. Die Maße sind 203x152x46cm. In der Luftmatratze ist bereits eine elektrische Luftpumpe integriert, die das Luftbett innerhalb von 3-5 MInuten komplett aufbläst. Durch die Konstruktion wird die Wirbelsäule besser unterstützt. Durch den beflockten Stoff kann die Luftmatratze auch ohne extra Bettlaken verwendet werden. Die Luftmattratze von Sable ist ebenfalls in unterschiedlichen Größen vorhanden.

Intex Luftmatratze

Intex Luftmatratze

Die Luftmatratze von Intex bietet eine günstigere Alternative zu der von Sable. Die Maße sind 203x152x42cm. Eine elektrische Pumpe ist ebenfalls integriert wodurch die Luftmatratze schnell aufgeblasen werden kann. Durch die besondere Form hat die Luftmatratze bereits ein „Kissen“. Neben der großen Variante gibt es die Intex Luftmatratze auch in einer Variante für eine Person. Ich selbst nutze für Campingausflüge und Festivals ebenfalls eine Luftmatratze von Intex und kann die gute Qualität der Matratzen nur bestätigen.

Fazit Luftmatratzen

Luftmatratzen eignen sich für alle Personen, die  längere Zeit an einem Ort campen wollen. Durch die Dicke der Luftmatratzen wird ein besonders gutes Schlaferlebnis geboten. Es fühlt sich an, als ob man im eigenen Bett schlafen würde. Das kommt besonders Seitenschläfern zugute. Zusätzlich kann man sich das händische aufblasen von Isomatten sparen, da in der Regel eine elektrische Pumpe integriert ist.

FAQs

Isomatte oder Luftmatratze kaufen?

Abhängig vom Einsatzgebiet solltest du dir eine Isomatte oder eine Luftmatratze kaufen. Schaumstoffisomatten oder selbst-/ aufblasbare Isomatten eignen sich in der Regel mehr für Personen, die leicht und kompakt unterwegs sein wollen. Luftmatratzen eignen sich hingegen mehr für Personen, die Nächte an einem Ort verbringen wollen und bei denen Gewicht und Platz weniger eine Rolle spielt.

Welche Isomattengröße ist die richtige?

Isomatten werden in der Regel in unterschiedlichen Größen angeboten. Achte bei der Auswahl der richtigen Größe auf die jeweiligen Angaben zu Isomatten-Länge und -Breite. Es ist kein Problem wenn die Isomatte ein paar cm zu kurz ist. Dadurch kannst du sogar oft Platz, Gewicht und Geld sparen. Achte zusätzlich auf die angegebene Dicke, damit du keine Isomatte auswählst, die deinen Bedürfnissen nicht entsrpicht. Schlussendlich kommt es nämlich auf deine persönliche Präferenz an, welche Größe die richtige für dich ist.

Tipp: Lege dich am besten einmal auf den Rücken und messe deine Länge und Breite aus. Das sollte dir einen guten Richtwert für die jeweiligen Maße geben.

Was ist der R-Wert?

Der R-Wert gibt den Wärmedurchgangswiderstand an. Das „R“ steht dabei für das englische Wort „resistance“ (Widerstand). Dadurch wird im Endeffekt angegeben, wie gut ein Material Wärme leitet. Der Wärmedurchgangswiderstand gibt also an, wie gut die „Dämmung“ der jeweiligen Isomatte ist. Dabei gilt: „Je größer der R-Wert, desto besser die Dämmung und somit wärmer die Isomatte„. Ein Trugschluss dabei ist, dass dickere Isomatten einen besseren R-Wert haben. Was man aber pauschal sagen kann ist, dass ein höherer R-Wert einen besseren Schlafkomfort bietet.

Du kannst an folgenden Werten grob einordnen, was für einen R-Wert deine Isomatte haben muss, damit du gut für kalte Nächte gewappnet bist.

  • R-Wert bis 2,5: Nächte bis +2 °C (Dreijahreszeiten)
  • R-Wert bis 3,5: Nächte bis -5 °C (Dreijahreszeiten)
  • R-Wert bis 4,5: Nächte bis -11 °C (Vierjahreszeiten)
  • R-Wert bis 5,5: Nächte bis -17 °C (Winter)
  • R-Wert bis 6,5: Nächte bis -22 °C (Winter)

Wie reinigt man eine Isomatte?

Um deine Isomatte zu reinigen benötigst du warmes Wasser und einem Schwamm bzw. eine Bürste. Achte darauf, dass der Schwamm nicht grobkörnig ist bzw. die Bürste keine harten Borsten hat, damit das Material der Isomatte nicht beschädigt wird. Bevor du die Isomatte reinigst solltest du prüfen ob sie Löcher hat, da ansonsten Wasser eindringen kann. Spüle die Isomatte vorsichtig ab und reinige sie mit dem Schwamm/ der Bürste. Sollte deine Isomatte sehr dreckig sein kannst du auch Waschmittel ohne Zusätze benutzen. Achte deswegen auf die Inhaltsstoffe, damit deine Isomatte nicht beschädigt wird. Im Anschluss sollte noch einmal klares Wasser zum abspülen verwendet werden.

Bei selbstaufblasbaren Isomatten muss das Ventil unbedingt geschlossen sein, da sich ansonsten Wasser in der isomatte ansammeln kann, welches sehr schwer zu entfernen ist. Hänge deine Isomatte am besten draußen auf, damit sie lufttrocknen kann. Dabei darfst du sie nicht in die Sonne hängen, weil das Material davon kaputt gehen kann. Alternativ kannst du sie auch im Zimmer aufhängen, um sie trocknen zu lassen. Trockne deine Isomatte bitte nicht mit einem Föhn, da sie dadurch einen Schaden davontragen kann.

Weitere relevante Artikel zum Thema

In unseren Ratgeber-Beiträgen gibt es weitere wichtige Artikel die zum Thema „Isomatten“ und „Camping-Ausrüstung“ passen und für dich relevant sein könnten. Folgende Beiträge über die Auswahl des passenden Schlafsacks und des richtigen Zeltes könnten für dich interessant sein. Damit steht deinem nächsten Outdoor-Erlebnis nichts mehr im Weg.

Schreibe einen Kommentar

Erstellt von:

Die Outdoor-Brüder

Wander & Camping Blogger

Wir sind Patrick & Felix, zwei Outdoor-Begeisterte, die gerne mit dem Rucksack mehrere Tage unterwegs sind. Wir vergleichen Camping-Ausrüstung und geben Tipps rund um das Thema Outdoor-Erlebnisse!

Lass uns Freunde sein
Ähnliche Artikel
Ultraleichter Schlafsack

Ultraleichte Isomatte: 6 Top-Modelle im Vergleich

Eine ultraleichte Isomatte gehört neben Zelt, Rucksack und Schlafsack zu den wichtigsten Gegenständen deiner ultralight Ausrüstung. Klassische Isomatten wiegen über ein Kilogramm und haben ein entsprechend großes Packmaß.