Tarp Test & Vergleich 2021: Alles was du über Tarps wissen musst!

In unserem Tarp Test stellen wir dir unsere Testsieger vor und gehen auf die häufigsten Fragen zu dem Thema ein. Tarps sind leicht und flexibel einsetzbar, wodurch sie beim Ultraleicht Trekking gerne benutzt werden. Bei der Wahl des richtigen Tarps gibt es wie bei Zelten einiges zu beachten. Neben der Größe spielen auch andere Kriterien, wie z.B. das Material und die gewählten Tarpstangen eine wichtige Rolle.

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Tarp?

Tarps sind geöste Planen, die an Bäumen oder mit der Hilfe von Trekkingstöcken bzw. Tarpstangen abgespannt werden. Aufgrund ihres geringen Gewichts werden diese häufig anstelle von Zelten benutzt. Da ihre Form nicht durch Zeltstangen vorgegeben ist sind sie besonders flexibel einsetzbar.

Was benötige ich zum Aufbau eines Tarps?

Beim Aufbau eines Tarps wird nicht viel benötigt. Prinzipiell brauchst du nur folgende drei bis vier Dinge:

  • Trekkingstöcke, Äste oder Tarpstangen: Alle Infos zu Trekkingstöcken findest du in unserem Wanderstöcke Test. Alternativ findest du weiter unten unseren Tarpstangen Test.
  • (Karabiner)
  • Zeltheringe: Je nach Bodenbeschaffenheit benötigst du unterschiedliche Heringe. Alle Infos zu Zeltheringen findest du in unserem Zeltheringe Test.
  • Abspannseile

Welche Tarpgröße ist die richtige?

Für zwei Personen reicht in der Regel eine Größe von ungefähr 3mx3m. Falls du alleine unterwegs bist reicht auch eine kleineres Tarp. Kleiner als 1,4mx2,4m sollte es aber nicht sein. Abhängig vom Wetter und der Aufbauvariante (z.B. A-Frame) empfiehlt es sich ggfs. eine „Nummer“ größer zu nehmen, um vollkommen vor Regen geschützt zu sein. Dementsprechend kann auch ein 3mx3m Tarp gut alleine, mit einer Hängematte, genutzt werden.

Welches Material soll ich beim Tarpkauf wählen?

Tarps werden je nach Zweck aus verschiedenen Materialien hergestellt. Polyester ist dabei die preiswerteste Variante, Nylon-Ribstop ist hingegen teuer, aber dafür leichter und robuster. Tarps aus Baumwollmischgewebe sind schwerer, allerdings staut sich die Wärme weniger an. Des Weiteren werden Tarps auch hochwertigem (und teurem) DCF hergestellt. DCF ist sehr leicht, dehnt sich nicht bei Nässe, ist aber, verglichen zu den anderen Materialien sehr teuer.

Tarp Test: Die besten Tarps im Vergleich

AMAZONAS Ultra Light Tarp: Das Einstiegsmodell

  • Marke:

    AMAZONAS

  • Personen:

    1-2

  • Eigengewicht:

    800 g

  • Gewicht inkl. Verpackung:

    862 g

  • Größe:

    340 x 280 cm

  • Packmaß:

    13 x 25 x13 cm

  • Wassersäule:

    3000 mm

  • Material:

    Ripstop Polyester

Gewicht
5/5
Preis
5/5
Größe
4/5
Schutz
4/5
Material
3.5/5
Gesamt
4.3/5

Das Ultra Light Traveller Tarp von AMAZONAS lässt sich hervorragend mit und auch ohne Hängematte verwenden. Durch sein leichtes Gewicht eignet es sich super für Trekkingtouren. Im Lieferumfang sind Heringe, ein kleiner Packsack sowie Leinen enthalten. Aufgrund der Größe eignet sich das AMAZONAS Tarp für 1-2 Personen. In unserem Tarp Test schneidet dieses Modell besonders gut wegen des geringen Preises und Gewichts aus. Es eignet sich besonders gut als Einstiegsmodell.

Queedo Smart Tarp: Der Preis-Leistungssieger

  • Marke:

    Queedo

  • Personen:

    2

  • Eigengewicht:

    940 g

  • Gewicht inkl. Verpackung:

    1150 g

  • Größe:

    300 x 400 cm

  • Packmaß:

    15 x 28 x15 cm

  • Wassersäule:

    3000 mm

  • Material:

    Polyester

Gewicht
4.5/5
Preis
5/5
Größe
5/5
Schutz
3.5/5
Material
3.5/5
Gesamt
4.3/5

Das Queedo Smart Tarp ist besonders robust und wasserfest. Durch seine Größe können zwei Hängematten/ Isomatten Platz finden. Anstatt Ösen werden Schlaufen verwendet, wodurch es flexibel einsetzbar ist. Im Lieferumfang sind sechs Heringe, Abspannseile sowie ein kleiner Packsack enthalten. In unserem Tarp Test ist das Queedo Smart Tarp der Preis-Leistungssieger.

Wechsel Tarp: Die Premiumvariante

  • Marke:

    Wechsel

  • Personen:

    2

  • Eigengewicht:

    1,12 kg

  • Gewicht inkl. Verpackung:

    1,7 kg

  • Größe:

    290 x 400 cm

  • Packmaß:

    30 x 17 cm

  • Wassersäule:

    5000 mm

  • Material:

    Ripstop Polyester (PU beschichtet)

Gewicht
4/5
Preis
4/5
Größe
5/5
Schutz
5/5
Material
4/5
Gesamt
4.4/5

Das Tarp von Wechsel ist ein extrem wetterfest und kann aufgrund der hohen Wassersäule auch bei starken Regen genutzt werden. Zusätzlich ist das Tarp PU beschichtet, wodurch die Wasserdichtigkeit verbessert wird. Im Lieferumfang sind Abspannseile enthalten. Durch seine Größe können zwei Personen darunter Platz finden. Das Tarp ist im Vergleich ein wenig teurer, ist allerdings auch ein bisschen hochwertiger.

Vor- und Nachteile von Tarps

Tarps bieten besondere Vor- und Nachteile. Durch die fehlenden Zeltstangen sind sie in der Regel leichter wie Zelte, können aufgrund der Vielzahl an Abspannmöglichkeiten je nach Situation flexibel eingesetzt werden und lassen sich klein zusammenpacken. Die wahrscheinlich größten Nachteile sind die Ungeschütztheit vor Moskitos. Dies kann man jedoch mit einem extra Moskitonetz für Tarps verhindern. Durch die offenen Seiten hast du beim Schlafen eventuell weniger Privatspähre, wobei das auch nur auf Campingplätzen eine Rolle spielt auf dem sich andere Camper befinden.

Vorteile
  • leicht
  • flexibel einsetzbar
  • kleines Packmaß
  • Preis
Nachteile
  • nicht geschlossen
  • muss gut abgespannt werden
  • kein Schutz vor Insekten
  • weniger Privatsphäre

Wofür kann ein Tarp benutzt werden?

Ein Tarp ist eine Überdachung, die unterschiedliche Verwendungszwecke erfüllen kann. Je nach Aufbauvariante kann ein Tarp folgende Funktionen haben:

  • Zelt bzw. Überdachung zum Schlafen
  • Sonnensegel
  • Regenschutz
  • Sonnenschutz

Wie kann ich mein Tarp aufbauen?

Es gibt nicht die „Eine“-Aufbauvariante. Abhängig vom Zweck und deiner Kreativität gibt es unendlich viele Möglichkeiten. Die wohl beliebtesten Aufbauvarianten sind folgende:

  1. A-Frame Setup
  2. Unterschlupf Setup
  3. Schrägdach Setup

Da ein Tarp multifunktional einsetzbar ist, gibt dir das folgende Youtube-Video einen guten Eindruck über die genannten Aufbauvarianten und weitere Verwendungsmöglichkeiten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tarpstangen Test: Die besten Tarpstangen im Vergleich

Zum Aufbau eines Tarps werden Bäume oder Stangen benötigt. Um flexibel zu sein solltest du deswegen auch Tarpstangen bei dir tragen, da du evtl. nicht immer einen geeigneten Baum in deiner Nähe hast, um dein Lager aufschlagen zu können. Folgende beiden Tarpstangen bieten ein super Preis-Leistungsverhältnis.

Tipp: Du kannst auch deine Wanderstöcke verwenden, falls du diese sowieso benutzt. In unserem Wanderstock Test findest du alles Wichtige zu diesem Thema.

IVEUM ultraleichte Tarpstangen 2er Set

Das 2er Set aus Aluminium Tarpstangen lässt sich für alle Situationen auf unterschiedliche Längen von 89 cm auf bis zu 228 cm einstellen. Dabei spielt es keine Rolle, ob du sie für dein Vorzelt, als Sonnensegel oder für dein Tarp verwendest. Die Tarpstangen wiegen jeweils 400 g. Durch die vorhandene Drehfixierung lassen sie sich leicht und schnell aufbauen. Die Tarpstangen von IVEUM überzeugen durch ihre Qualität und Robustheit. Wenn du flexibel sein möchtest und unterschiedliche Höhen brauchst empfehle ich dir auf jeden Fall dieses Modell.

Overmont Tarpstangen

Die Tarpstangen von Overmont kommen wie die von IVEUM im Zweierpack und bestehen ebenfalls aus Aluminium. Anders als die verstellbaren Tarpstangen von IVEUM bestehen diese aus 6 Teilabschnitten, die man miteinander verbinden kann. Das Gewicht beträgt ca. 430 g pro Stange, wodurch sie ein bisschen schwerer sind. Sie sind ebenfalls sehr langlebig. Durch den etwas geringeren Preis bietet sie ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Wenn du Tarpstangen benötigst die du nicht flexibel einstellen musst dann empfiehlt es sich diese aufgrund des geringeren Preises zu wählen.

Tarp oder Zelt? Was ist besser?

Man kann nicht pauschal sagen, ob ein Tarp oder Zelt besser ist. Die Antwort hängt ganz klar von deinen Präferenzen und dem Einsatzgebiet ab. Wer minimalistisch unterwegs und mehr mit der Natur verbunden sein möchte sollte ein Tarp wählen. Wer das Gefühl der Sicherheit braucht und es toll findet sein eigenes abgeschirmtes Reich zu haben sollte ein Zelt wählen. Nichtdestotrotz gibt es Einsatzgebiete, bei denen sich die Wahl eines Zeltes besser eignet. Das ist z.B. besonders der Fall, wenn du eine Wintertour mit Schnee machst. Überlege dir vorab gut was du vorhast und wäge ab, ob sich ein Tarp oder Zelt für dein Abenteuer besser eignet.

Für wen eignet sich ein Tarp?

Tarps eignen sich für alle die mit weniger Gepäck & Gewicht unterwegs sein wollen. Durch Tarps ist es möglich geschützt vor Regen draußen zu schlafen und dabei trotzdem so gut wie möglich mit der Natur verbunden zu sein ohne sich im Zelt „eingesperrt“ zu fühlen. Es gibt einem ein gewisses Freiheitsgefühl.

Fazit Tarp Test

Ein Tarp ist ein Allrounder, da je nach Wetterbedingung der Aufbau angepasst werden kann. Aufgrund des geringen Gewichts eignet sich ein Tarp hervorragend für lange Wanderstrecken zu Fuß und Wochenendausflügen. Es empfiehlt sich hauptsächlich Tarps in wäldlichem Gebiet und gemäßigten Wetterregionen zu nutzen. In tropischen Regionen (u.A. wegen Moskitos) oder alpinen/windigen Regionen eignet sich ein Tarp weniger. Um sich vor Moskitos zu schützen kann man allerdings auch ein extra Moskitonetz nutzen. Wenn du zuerst einmal ausprobieren möchtest, ob ein Tarp etwas für dich ist und dir ein Tarp für 1-2 Personen genügt dann solltest du das AMAZONAS Tarp in Betracht ziehen, da dieses leicht und günstig ist. Wenn du hingegen ein bisschen mehr Platz benötigst empfiehlt sich das Queedo Smart Tarp, welches ebenfalls ein super Preis-Leistungsverhältnis besitzt. Suchst du nach einem großen Tarp, welches eine höhere Wassersäule aufweist und generell einen hochwertigeren Eindruck macht? Dann solltest du das Wechsel Tarp wählen, welches in unserem Tarp Test mit der höchsten Punktzahl abgeschnitten hat.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erstellt von:

Die Outdoor-Brüder

Wander & Camping Blogger

Wir sind Patrick & Felix, zwei Outdoor-Begeisterte, die gerne mit dem Rucksack mehrere Tage unterwegs sind. Wir vergleichen Camping-Ausrüstung und geben Tipps rund um das Thema Outdoor-Erlebnisse!

Ähnliche Artikel
Ansicht auf Gruppe von Menschen im Wald aus einem Zelt

Familienzelt Test 2021: 5 Zelte im Vergleich

Beim Campen mit der Familie kann ein großes Zelt mit viel Platz der ideale Ausgangspunkt für einen schönen Urlaub sein. In unserem Familienzelt Test zeigen wir dir worauf du dabei achten solltest und empfehlen dir unterschiedliche Familienzelte.

Tunnelzelte auf Gras

Tunnelzelt Test 2021: 7 Modelle im Vergleich

Tunnelzelte sind Campingzelte, die wie der Name schon verrät als Tunnel geformt sind. Durch diese Konstruktion bietet der Innenraum mehr Platz als bei den meisten anderen Zelttypen, sodass sogar Kochen oder Verweilen im Innenzelt möglich sind.